3
Mai rd 2017

Warning: Use of undefined constant ICL_LANGUAGE_CODE - assumed 'ICL_LANGUAGE_CODE' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/schleifz/public_html/hydrasolutions.de/wp-content/themes/hydrasolution/single.php on line 32

Werbung auf Google – Die Google Anzeige schalten

Wie funktioniert das eigentlich mit dem Schalten einer Anzeige bei Google? Sollte man es selbst in die Hand nehmen? Wie hoch sind die Kosten? Was bringt Werbung bei Google eigentlich wirklich?

Auf all diese Fragen versuchen wir heute einmal grob einzugehen.

Die Voraussetzungen für Werbung auf Google

Schritt 1: AdWords Konto erstellen

Zuallererst sollte auf jeden Fall auf der AdWords Website von Google ein AdWords Benutzerkonto erstellt werden. In diesem Benutzerkonto werden Zahlungsdaten hinterlegt und dort können auch ihre Werbekampagnen hinzugefügt und bearbeitet werden.

Wir empfehlen unseren Kunden auf jeden Fall ein vollwertiges AdWords Benutzerkonto anzulegen und nicht das AdWords Express-Konto. Auf den ersten Blick scheint die Einrichtung des Express Kontos leichter von der Hand zu gehen, allerdings ist die Struktur und Übersichtlichkeit später nicht gut gegeben.

Schritt 2: Die richtigen Keywords für die Werbung bei Google

Zunächst sollte analysiert werden, welche Keywords, oder Schlüsselworte, in Google eingegeben werden, um ihre Website zu finden. Anschließend kann man sich mit der Thematik auseinandersetzen, gängige Suchbegriffe ausfindig zu machen, für die sie gerne gefunden werden wollen.

Um herauszufinden, was ihre aktuellen Besucher bei Google eingeben um auf ihre Website zu gelangen ziehen Sie die Google Search Console heran. Dort wird detailliert aufgelistet über welche Suchbegriffe der Suchmaschine Google Besucher zu Ihnen gelangt sind.

 

Dies dient schon einmal als erster Anhaltspunkt um aktuelle Keywords der möglichen Besucher (und somit Kunden) auszumachen.

Als nächstes sollte eine webbasierte App (also Website) genutzt werden, die sich mit der Recherche von Suchbegriffen auseinandersetzt. Hierbei sollten vor allem Google-interne Tools wie der Google Keyword Planer, Google Trends und Google Autocomplete genutzt werden.

Google Trends liefert Details und bietet Vergleichsmöglichkeiten zu Suchbegriffen im Wandel der Zeit

Google Trends liefert Details und bietet Vergleichsmöglichkeiten zu Suchbegriffen im Wandel der Zeit


Der Google Keyword Planer liefert zusätzlich zu den Suchanfragen gleich einen vorgeschlagengen Cost per Click

Der Google Keyword Planer liefert zusätzlich zu den Suchanfragen gleich einen vorgeschlagengen Cost per Click

 

Natürlich kann auch gern auf KWFinder oder Komplettlösungen wie Semrush zurückgegriffen werden. So können aktuelle monatliche Abfragen pro Suchbegriff schnell herausgefunden werden und bestimmt werden, ob der Suchbegriff auch für ihre Anzeige bei Google Sinn macht. Grundsätzlich ist die Keywordrecherche eine der wichtigsten Methoden im Bereich Online Marketing und wird bei uns immer mit großer Sorgfalt durchgeführt. Mehr über die Auswahl der richtigen Keywords und vor allem von Mid- und Long-Tail Keywords, SKAG’s sowie Alpha und Beta Kampagnen gibt es bald in einem spezialisierten Beitrag zu lesen.

3. Die AdWords Kampagne: Werbung auf Google starten

Sind die richtigen Keywords für die richtige Zielgruppe ihrer Website gefunden steht dem Erstellen der Werbe-Kampagne nichts im Wege.

Derzeit gibt es 6 verschiedene Arten von möglichen AdWords Kampagnen:

  • Suchnetzwerk mit Displayauswahl
  • Nur Suchnetzwerk
  • Nur Displaynetzwerk
  • Shopping
  • Video
  • Universelle App-Kampagne

Für die meisten AdWords Neukunden bietet sich, aufgrund mangelnder Erfahrung, sicherlich erst einmal der Kampagentyp „Nur Suchnetzwerk“ an. Hierbei handelt es sich um die reine Google-Suche und Suchnetzwerk-Partner.

Eine Kampagne benötigt die folgenden wichtigen Komponenten:

  • Kampagnenname (logisch)
  • Geräte (Gebotsregelung pro Gerät, z.B. Desktop höheres Gebot pro Klick als Mobil)
  • Standorte (Deutschlandweit, nur in meiner Stadt, weltweit, etc.)
  • Sprache
  • Gebotsstrategie (manuelle Kosten pro Klick selbst festlegen, automatisch optimieren, etc)
  • Suchbegriff (z.B. „Suchmaschinenoptimierung“)
  • Anzeige

Sind diese Punkte abgearbeitet kann ihre Anzeige von nun an mit entsprechendem Gebot und der passenden Landingpage geschaltet werden. Beim Google Werbung Schalten ist darauf zu achten, dass Google selbst prüft, dass sowohl ihre Anzeige, als auch ihre Landingpage (also ihre Website zu der Sie verlinken) möglichst gut zum Suchbegriff passt. Dieser sogenannte Qualitätsfaktor von Google AdWords beeinflusst in der Tat, ob ihre Anzeige geschaltet wird. Er ergibt sich folgendermaßen:

Der Qualitätsfaktor bei Google AdWords ergibt sich aus den oben stehenden 3 Variablen.

Über die finale Position der Werbemaßnahme (also die genaue Anzeigenposition, z.B. Google Seite 1 Platz 1) entscheidet anschließend das Produkt aus Klickpreis-Gebot und dem Qualitätsfaktor.

4. Die Kosten im Blick: Werbung auf Google

Werbung kann relativ günstig, aber auch relativ teuer sein. Ein festes Budget sollte von vornherein festgelegt werden, anschließend muss man ein möglichst passendes Gebot für ein möglichst gutes Keyword bestimmen. Im oberen Screenshot wurde vom Google Keyword Planer für den Suchbegriff „Suchmaschinenoptimierung“ 9,66€ pro Klick determiniert. In diesem Fall kann man davon ausgehen, dass der Suchbegriff sehr umworben ist und viele AdWords Nutzer auf diesen bieten.

Um die Kosten niedrig zu halten sollte man sich deswegen auch sogenannte Long-Tail-Keywords spezialisieren. Dies sind die Suchbegriffe, die mehr als 2-3 Worte haben und eine größere Chance für Sie und ihr Unternehmen bieten günstige und passende Werbung auf Google zu schalten.

In unserem Beispiel ging es um den Begriff „Suchmaschinenoptimierung“, per Google Keyword Planer oder KWFinder kann man aber andere Empfehlungen heranziehen, die sich viel besser anbieten.
Wie wäre es denn mit „google suche optimieren“, „google ranking verbessern“ oder „optimierung für suchmaschinen“?
Dies sind alles Begriffe die weniger umworben und günstiger sind und sogar genau auf das aus sind was Suchmaschinenoptimierung bietet. Alles dies inklusive der richtigen Bestimmung von Long-Tail-Keywords muss in einem weiteren Beitrag abgehandelt werden, da dies sonst den Blogbeitrag sprengen würde. Im Endeffekt bleibt die Entscheidung für die Kosten pro Klick bei Ihnen. Es sollte die Frage gestellt werden wieviel der Klick oder eine anschließende Conversion, also das Wandeln des Besuchers in einen neuen Kunden, für Ihr Unternehmen wert ist.

Fazit

Die Erstellung einer AdWords Kampagne und das Anschließende Schalten der Werbung bei Google ist relativ einfach und für jeden Laien einfach durchzuführen. Das Erstellen der richtigen Kampagne mit den richtigen Suchbegriffen und das ständige Optimieren und Anpassen der Gebote sowie die Auswertung der Erfolge sollte aber von Google AdWords Experten durchgeführt werden.

Zögern Sie also nicht uns zu kontaktieren, um ein unverbindliches Angebot für Online Marketing im Allgemeinen oder Suchmaschinenoptimierung sowie Social Media Marketing und Suchmaschinenwerbung via Google AdWords im Speziellen anzufordern.